Fischerferien in Schweden

Sind Sie ein passionierter Fischer oder möchten einfach gerne Ihre Leidenschaft in Ihren Ferien im Hohen Norden ausleben? Wir bieten eine Reihe an perfekten Fischerhütten in Schweden in der Nähe von Gewässern für jeden Geschmack und Geldbeutel. Geniessen Sie Ihre perfekten Fischerferien mit NOVASOL!

Wondering what the stars mean? Our experts use these to clarify the quality of the holiday home. It's pretty simple; the more stars, the more comfort you can expect.
Karte aktivieren >>

Im Sommer finden Sie in Ihren Fischerferien ein grosses Angebot von Wanderwegen und Gewässer zum Fischen. Die Tierwelt ist artenreich, es bestehen also gute Chancen Bären, Elche, Wölfe und vielleicht sogar einen Biber zu erspähen. Geniessen Sie zusammen mit Ihrer Familie unbeschwerte Ferien in Schweden in idyllischer Umgebung.

Egal für welche Region Sie sich entscheiden, NOVASOL hat das richtige Ferienhaus in Schweden für Sie parat. In Schweden gilt Fischen als Volkssport. Vielleicht gibt es auch deshalb keinen obligatorischen Nachweis, dass man sachkundiger Fischer resp. eine Fischerin ist.

Fischerferien in Schweden

Schutzzone

Informieren Sie sich bitte über die genauen Regelungen direkt vor Ort, da an einigen Fluss- und Bachmündungen unterschiedliche Bestimmungen herrschen können. Verbote sind im Land der Freiheiten selten zu finden – aber es gibt sie! Entlang der Küsten wurden an vielen Bach- und Flussmündungen Schutzzonen eingerichtet. Als Faustregel gilt: Die letzten 50 Meter des Flusslaufes und zusätzlich ein Radius von 500 Metern um die Mündung herum bilden die Schutzzone.

 

Angelscheine / Lizenzen

Das Fischen im Meer und in den fünf grössten schwedischen Seen Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren und Storsjön ist frei. Beim Küstenangeln benötigen Sie lediglich in Norrland eine Fischerlizenz. Ansonsten benötigt jeder Fischer in Schweden eine gültige Lizenz. Ausgabestellen für Angelscheine finden Sie in Touristenbüros, an Tankstellen und entsprechend gekennzeichneten Verkaufsstellen (blaues Schild mit schwarzem Fisch). Für Ihre Fischerferien gilt als Faustregel: Dort, wo es sich lohnt zu fischen, erhält man auch in unmittelbarer Nähe die Lizenzen.


Fischen in Seen & Flüssen in Schweden

In den unzähligen Seen ist der Hecht der Hauptzielfisch vieler Angler. An jeder Schilfkante, Felsnase oder Scharkante lauert einer der gelbgefleckten Torpedos auf leichte Beute. Und die können Sie ihm in Form eines Wobblers, Blinkers oder Spinners präsentieren. Auch tote Köderfische, geschleppt oder an der Pose angeboten, locken ihn aus dem Hinterhalt an Ihren Haken und dann in den Kescher.

Alles, was Sie dafür brauchen, ist eine 2,70 bis 3 Meter lange Spinnrute mit einem Wurfgewicht von 60-100 Gramm. Dazu passt entweder eine mittelgrosse Stationärrolle, auf die Sie 200 Meter 0,30er Schnur spulen können oder eine mittlere Multirolle mit dem gleichen Schnurfassungsvermögen. Denken Sie unbedingt an Stahlvorfächer! Als „Beifang“ schnappt sich nicht selten auch ein Barsch oder Zander den Köder. Ab und an entpuppt sich der wehrhafte Barsch als schöne Regenbogen- oder Bachforelle, die ebenfalls sehr zahlreich in den schwedischen Seen vertreten sind. Döbel, Binnenlachse, Saiblinge, Maränen oder Schleien runden das Programm ab. Die schwedischen Flüsse sind in Anglerkreisen zum Teil echte Berühmtheiten. Mörrum, Lagan, Emån – Namen, die jeden ambitionierten Lachs- und Meeforellenangler mit der Zunge schnalzen lassen. Aber besonders die vielen kleinen, weniger bekannten und zum Teil noch unberührten Bäche und Flüsse bergen echte Geheimnisse und sind allesamt einen Besuch wert. Bachforellen, Lachse und Meerforellen lassen sich auch hier fangen und die Lizenzen sind im Vergleich um ein Vielfaches günstiger als bei den prominenteren Flüssen. In Richtung Norden stehen besonders der Saibling und die Äsche auf dem Plan. Beide Spezies lassen sich bis weit in die Polarregionen hinein befischen und sind besonders bei Fliegenfischern sehr geschätzte Sportfische.


Fischerhäuser in Schweden, das heisst: Fischerferien in Schweden

  • Max. 500m vom Wasser entfernt.
  • die Ferienhäuser haben normalerweise ein Boot, welches Teil der Beschreibung des Ferienhauses ist.


Fischerhäuser PLUS Küste

  • Max. 300m vom Wasser entfernt
  • die Fischerhäuser haben normalerweise ein Boot, welches Teil der Beschreibung des Ferienhauses ist.
  • Gefrierschrank mit einer Kapazität von mindestens 40 Litern (Seen / Flüsse 30 Liter)
  • Ihr Ferienhaus in Schweden hat Platz für die Reinigung der Fische und Ausrüstung

 

Fischerhäuser PLUS Inland

die Ferienhäuser haben normalerweise ein Boot, welches Teil der Beschreibung des Ferienhauses ist.

  • Max. 5km vom Wasser zum Angeln geeignet.
  • die Fischerhäuser haben normalerweise ein Boot, welches Teil der Beschreibung des Ferienhauses ist.
  • Ihre Fischerhütte hat Platz für die Reinigung der Fische und Ausrüstung.

Bitte beachten Sie:

Viele unserer Ferienhäuser in Schweden für Fischer haben oft mehr Einrichtungen als die oben genannten, aber einige von ihnen können auch weniger haben, wenn wir festgestellt haben, dass die umliegenden Fangmöglichkeiten aussergewöhnlich sind. Bitte beachten Sie die genauen Details zu den einzelnen Häusern im jeweiligen Hausbeschrieb.

 

Boot

Wenn ein Fischerboot zur Ausstattung Ihres Ferienhaus in Schweden gehört, kann dieses im Zeitraum Mai bis September genutzt werden (je nach Wetterverhältnissen). Viele Boote sind nicht mit Rudern und Dollen ausgestattet, aber mit einem Motor. Bitte beachten Sie, dass die erforderlichen Rettungswesten nicht zur Fischerboot-Ausstattung gehören. Sie können oft beim Hauseigentümer oder der nächsten Feuerwache gemietet werden. Die Nutzung des Bootes erfolgt auf eigene Verantwortung. Es wird empfohlen den Führerschein zu erwerben.

 

Fischen in Schweden

Mit dem schwedischen „Jedermansrecht“ kann man mehr oder weniger machen was man will, solange man die schwedische Natur nicht stört und/oder zerstört. Das Fischen und Freizeitfischen ist jedoch nicht im Jedermansrecht enthalten. Ein jeder hat das Recht mit Fischerrute und Köder entlang der schwedischen Küste und in den fünf grossen Seen Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren und Storsjön (in Jämtland) zu fischen. Das beinhaltet auch das Fischen von Barschen, Dorschen, Spinning, fischen mit Haken, Blinkern und mit Leinen (mit max. 10 Haken). Trolling, dass hinterher ziehen von einer Leine mit Haken/Ködern an einem Boot versehen, sind in erwähnten Regeln nicht enthalten, aber in allgemeinem Gewässer entlang der Küste zugelassen.

Fischerferien in Schweden

In anderem – als den oben genannten – Gewässern, darf nur mit gültiger Fischerlizenz geangelt werden oder mit Zulassung vom Eigentümer des Gewässers. Welche Regeln für welches Gewässer gelten, ist sehr unterschiedlich. Der Eigentümer des Gewässers oder nahegelegener Grundstücke kann einem in diesem Fall oft weiterhelfen. Die jeweilige Gemeinde hat Informationen darüber, welche Arten von Fisch geangelt werden können und welche Art von Fischerlizenz benötigt wird. Auch ein guter Tipp ist es, dass lokale Touristenbüro oder das Touristenboard von Schweden vor Ihren Fischerferien zu kontaktieren.

In manchen Jahreszeiten stehen, in gewissem Gewässer, manche Fischsorten unter Naturschutz und dürfen deshalb nicht geangelt werden. Informieren sie sich zwingend vor Ihren Fischerferien im Ferienhaus in Schweden welche Arten, in dem von Ihnen ausgesuchtem Gewässer, gefischt werden dürfen.

Im August können Fischerverbote vorkommen. NOVASOL übernimmt keinerlei Ersatzansprüche in diesen Fällen.