Kulinarik und Spezialitäten in Frankreich

Die Küche

Die französische Küche ist weltberühmt, nicht zu Unrecht hat die UNESCO sie 2010 zum immateriellen Welterbe erkoren. Essen ist in Frankreich ist weiterhin ein wichtiger Bereich des täglichen Lebens, die Küche und natürlich auch die sprichwörtliche Vielfalt der französischen Weine, ein unverzichtbarer Bestandteil der französischen Kultur. In der Renaissance kam durch Katharina von Medici, die Gemahlin König Heinrichs II.,die Freude am guten Essen aus Italien an den französischen Hof und von dort nahm sie ihren Weg in die Küche der wohlhabenden Bürger. Die Französische Revolution brachte neben den bürgerlichen Freiheiten auch die Ausbreitung gehobener Essgewohnheiten. Wenn auch Sie mit dem Gedanken spielen, in Frankreich Ferien zu verbringen, buchen Sie früh genug eine unserer vielen Ferienvillen. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie ein traditionelles Ferienhaus mit Pool oder eine Ferienwohnung in Frankreich mieten. Viele unserer Ferienhäuser und Ferienwohnungen liegen am Meer oder nur unweit davon entfernt. Somit haben Sie genug Möglichkeiten die französische Küche kennenzulernen und zu geniessen.

Kulinarik und Spezialitäten in Frankreich

Leben wie Gott in Frankreich

Im Jahr 1825 veröffentlichte Jean-Anthelme Brillat-Savarin seine „Physiologie des Geschmacks“, die bis heute als philosophische Untermauerung der Freude am Essen gilt. Im Jahr 1986 wurde im Château de Vivier in Ecully eine Kochuniversität gegründet, wo die berühmtesten Küchenchefs Frankreichs die Studierenden in die hohe Kunst des Kochens einführen. Diese Schule heisst heute „Institut Paul Bocuse“, zu Ehren des 1926 geborenen Kochstars, der die berühmte „Nouvelle Cuisine“ wesentlich prägte. Frankreich ist bis heute das meistbesuchte Land der Welt, nicht nur aber auch wegen der schmackhaften und vielfältigen Küche und die Auswahl an hervorragenden Weinen. Wenn Sie einmal keine Lust haben selber in Ihrem Ferienhaus in Frankreich zu kochen, empfiehlt es sich eines der vielen Sternerestaurants in Frankreich aufzusuchen. Hier können Sie sich davon überzeugen, dass die Gourmetwelt nicht übertreibt wenn es denn da heisst Leben wie Gott in Frankreich. Das französische Frühstück (petit déjeuner) ist eher als karg zu bezeichnen. Es besteht in erster Linie aus café au lait (Milchkaffee), Tee oder heisser Schokolade, einem croissant (Gipfeli) oder einem brioche (Hefebrötchen). Dem Essen mittags und abends wird jedoch grosse Bedeutung beigemessen; in der Regel isst man zweimal am Tag warm. Zum Mittagessen (déjeuner) zwischen 12:00 und 14:30 Uhr und Abendessen (dîner, souper) zwischen 19:00 und 22:00 Uhr werden drei bis fünf oder sechs Gänge serviert. Die wichtigsten Menu-Bezeichnungen sind amuse geule (Appetitanreger), hors d‘ oeuvre (Vorspeise), menu principal (Hauptgang), fromage (Käse), dessert (Nachtisch). Der Käse hat grosse Bedeutung, es gibt in Frankreich etwa 400 Sorten Hart- und Weichkäse. Zum Essen wird Weissbrot gereicht, das von den langen, knusprigen Baguettes geschnitten wird. Zu einem mehrgängigen Menü trinkt man am liebsten Wein.

Ebenso Kulinarik für Tiere

Überzeugt? Die Mehrheit der Ferienhäuser und Ferienwohnungen, speziell in Frankreich, werden durchschnittlich 9 Monate vor Ankunft gebucht. Warten Sie nicht allzu lange wenn Sie die tolle französische Küche entdecken möchten, nutzen Sie unsere Online-Möglichkeiten oder kontaktieren Sie uns via Telefon 044 838 68 80 für weitere Informationen oder Buchungen. So vielfältig wie das Essen und die Weine in Frankreich, so vielfältig und doch einmalig sind unsere Ferienhäuser in Frankreich - am Meer, mit oder ohne Pool. Uebrigens ist Frankreich bzw. die französischen Hauseigentümer gegenüber Hunden sehr freundlich eingestellt. In vielen unserer Objekte sind Hunde erlaubt und erst noch kostenlos. Ferien mit Hund in Frankreich sind absolut keine Seltenheit.