Geschichte der Normandie

Ferienvillen in der Normandie

Die Normandie blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und ist deshalb das perfekte Reiseziel für Geschichtsinteressierte. Buchen Sie ein Ferienvilla in der Normandie und machen Sie sich auf die Suche nach den Spuren vergangener Zeiten: Die Epoche der Römer, der Prunkschlösser und der Klöster, bekannte Persönlichkeiten wie Jeanne d'Arc oder Richard Löwenherz, die Strände, wo die Truppen der Alliierten 1944 landeten usw. Im dreizehnten Jahrhundert genoss die Normandie erheblichen Wohlstand, die Städte wuchsen und Philippe Auguste baute die Abtei Mont-Saint-Michel. Die Burgen der Normandie haben starke Anziehungskraft und viele Ferienhäuser liegen in dieser Region Frankreichs. Zu den wichtigsten Figuren seiner Geschichte gehören Richard Löwenherz und der Herzog der Normandie, der 1189 in Rouen gekrönt wurde. Ein dunkles Kapitel erlebte die Normandie von 1337 bis 1450, als der Hundertjährige Krieg wütete und die Bevölkerung von der Pest heimgesucht wurde. 1431 wurde Jeanne d'Arc zum Tode verurteilt und auf dem Marktplatz von Rouen lebendig verbrannt. Aufgrund der langen und spannenden Geschichte verfügt Frankreich über viele geschichtliche, kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten. Das gilt auch für die Normandie. Verbringen Sie Ihre Ferien in der Normandie und entdecken Sie neben der spannenden Geschichte der Region auch deren kulturelles Erbe.

Ferien beim Mont St. Michel

Wie die Geschichte der Normandie begann

Verbringen Sie Ihre Ferien in einem Ferienhaus in der Normandie und entdecken Sie die Menhire oder Hinkelsteine, die früher die römischen Strassen säumten und mit zu den ersten Spuren der Geschichte der Normandie zählen. Der Osten der Normandie wurde früher von den Völkern der Kelten und Belgier bewohnt, der Westen von den Völkern der Ligurer und der Iberer. Mit ein Grund, weshalb die Normandie auch heute noch so kontrastreich ist. Zu Zeiten König Dagoberts wurden die ersten Klöster gegründet, ein wichtiger Bestandteil des kulturellen und historischen Erbes der Normandie. Im Jahr 800 begannen schliesslich die Einfälle der Normannen, deren Einfluss die Normandie und die Einwohner der Region bis heute prägt. Von Ihrem Ferienhaus in Frankreich aus können Sie Spuren der Antike entdecken, Steinsetzungen entlang der alten Römerstrassen. Verschiedene Völker liessen sich in der Normandie nieder und hinterliessen kontrastreiche Spuren. Darauf folgte eine Zeit der Gründung zahlreicher Klöster, hauptsächlich durch den Merowingerkönig Dagobert. Bemerkenswerte Reliquien, Stätten und Ruinen aus dieser Zeit blieben erhalten und können von Ihrem Ferienhaus in der Normandie aus besucht werden. Ab dem Jahr 800 begannen die Invasionen aus dem Norden: die "Normannen" genannten Vikinger eroberten die Region und veränderten den Lebensstil der Bewohner stark.

 

Die Geschichte der Normandie in Kürze

Im 12. Jahrhundert war die Normandie ein sehr reiches und wohlhabendes Gebiet. Grosse Städte entstanden und König Philipp II. liess die Klosteranlage auf dem Mont-Saint-Michel bauen. Am 20. Juli 1189 wurde Richard Löwenherz, König von England und somit eine wichtige Persönlichkeit in der Geschichte der Normandie, in Rouen der Titel des Herzogs der Normandie verliehen. 1337 begann der Hundertjährige Krieg mit England, der bis 1453 dauerte. Während dieser Zeit wurde das vom Krieg geschwächte Volk neben weiteren Plagen auch von der Pest, dem Schwarzen Tod, heimgesucht. Der Friedhof Aître Saint-Maclou in Rouen ist der makabre Zeuge dieser Epoche. 1431 wurde Jeanne d'Arc, ebenfalls eine historisch bedeutende Persönlichkeit, in Rouen zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt. Und während der Renaissance wurden in der Normandie schliesslich unzählige Landsitze und herrschaftliche Häuser errichtet. Die Normandie ist eine unglaublich faszinierende Gegend mit einer reichen und einzigartigen Vergangenheit, die schon viele verzaubert hat. Von Spuren aus der Römerzeit über Klöster und Burgen bis hin zu Geschichten über Heldenfiguren wie Jeanne d'Arc und Richard Löwenherz; in der Normandie lässt es sich leicht die Uhr der Zeit zurückdrehen und in die vielschichtige Vergangenheit eintauchen. Deshalb sind Ferienvillen in der Normandie beliebt bei Feriengästen, die sich für die Geschichte Frankreichs interessieren. Viele Stätten bieten unterhaltende und lehrreiche Aktivitäten, die Geschichte für die ganze Familie zugänglich machen.


Die Normandie und Amerika

Von 1639 bis 1689 liess der Sonnenkönig Ludwig XIV. zahlreiche Prunkschlösser erbauen und 1667 eröffnete Colbert in Elbeuf seine erste Tuchfabrik. Mit den Erkundungsfahrten in die Neue Welt verstärkten sich auch die Beziehungen zwischen der Normandie und Amerika. Im 19. Jahrhundert entstand der Impressionismus, dem sich in der Folge zahlreiche Künstler verschrieben haben. Am 9. Juni 1940 fielen die Deutschen in Rouen ein und am 5. und 6. Juni 1944 landeten die Truppen der Alliierten an den Stränden der Normandie. Die Gedenkstätte des so genannten D-Day ist ein absolutes Muss! Zwischen 1639 und 1689 beauftragte Louis XIV zahlreiche opulente Gebäude, und Jean-Baptiste Colbert begann mit der Textilherstellung in Elbeuf. Die wachsende Beziehung zu Amerika brachte die neue Welt in die Region. Im 19. Jahrhundert liessen sich viele Künstler hier inspirieren, besonders die Impressionisten waren von derselben Landschaft angetan, die Sie vor Ihrem Ferienhaus in Frankreich haben. 1940 wurde Rouen vom Deutschen Reich besetzt, und 1944 landeten die Alliierten an den Stränden der Normandie.