Ferien im Nordwesten von Sardinien

Der Nordwesten

Die wellige Landschaft des Nordwestens, La Nurra und Logudoro, ist geprägt von den Spuren der verschiedenen Herren der Insel. Aus ältesten Zeiten stammen die zahlreichen Nuraghen (prähistorische Turmbauten) bei Torralba. Römer gründeten den Hafen Turris Libisonis, das heutige Porto Torres; die schönen romanischen Kirchen sind das Werk der Pisaner, während ihre Rivalen, die Genuesen, Sassari und Castelsardo zu blühenden Städten machten. Algheros Charakter und die vielen Wachtürme an der Küste schliesslich gehen auf die Katalanen und Spanier zurück. Entdecken Sie all diese Kulturschätze mit einem Ferienhaus auf Sardinien und reisen Sie vergangene Zeiten zurück.

 

Alghero

Heute ist alles friedlich, doch wenn Sie vom Meer her kommen, wirkt die Altstadt auf der kleinen Landzunge immer noch so, als rüstete sie zum Kampf gegen ihre Feinde. Um die gotischen Türme und barocken Kirchenkuppeln legen sich schützend die Stadtmauern mit ihren zahlreichen Bastionen. Dieses Festungswerk war eine Vorsichtsmassnahme der katalanischen Eroberer und ersetzte die bescheideneren Bauten der 1354 aus der Stadt vertriebenen Genuesen, an deren Stelle Siedler aus Barcelona und den Balearen traten. Seither hält Alghero an Sprache und Sitten Kataloniens fest und strahlt noch immer eine Atmosphäre von Würde und Eleganz aus, die es von den übrigen Städten der Insel unterscheidet. Algheros Eigenart drückt sich auch auf den zweisprachigen Schildern aus, während Ihrer Ferien auf Sardinien warden Sie diese auf denen man Palazzo oder Palau für Palast, Via oder Carrer für Strasse vorfinden. Vor dem Tor der Piazza Civica führt eine Passage zum mittelalterlichen, schön gepflasterten Hauptplatz, gesäumt von eleganten Geschäften, dem früheren Zollamt und dem einstigen Rathaus. Die Gegend um Via Sant‘ Erasmo, die von der Kathedrale nach Norden führt, war das Zentrum jüdischen Lebens bis zur Vertreibung der Juden und Muslime aus spanischem Gebiet im Jahr 1492. Die reichen Kaufleute aus der Familie Carcassona errichteten hier einen fürstlichen Palast, später Palau Reial genannt, der aufwendig und sorgfältig restauriert wurde. Von Porto Darsena aus erreichen Sie nach einstündiger Bootsfahrt Capo Caccia, wo diese faszinierende Tropfsteinhöhle und zwei andere, Grotta Verde und Grotta die Ricami, besichtigt werden können. Auch die Strasse zum Kap (27 km) bietet immer wieder herrliche Blicke auf Küste und Meer. Wenn Sie an einer geführten Besichtigung der Neptunshöhle (Grotta die Nettuno) teilnehmen möchten, müssen Sie die 656 Stufen der in den Fels gehauenen Escala del Cabirol hinuntersteigen. In der Grotta Verde wurden Grabbeigaben aus der Zeit um 5,000 vor Christus entdeckt. Verbinden Sie Ihren Besuch der Höhlen während Ihrer Ferien auf Sardinien mit einem Bad in der malerischen Bucht von Porto Conte. Nur 11 km westlich von Alghero stossen Sie auf diesen Nuraghen. Etwa 50 Wohnhäuser gruppieren sich um einen Hauptturm in der Mitte, der wohl um 1,000 vor Christus entstand. In der Nähe dieser sehenswerten kulturellen Stätte befindet sich ein angenehmer Badestrand, Spiagga di Bombarde. Viele weitere Strände befinden sich in unmittelbarer Nähe von Villa in Italien Unsere Ferienhäuser in Italien stammen zwar nicht aus prähistorischer Zeit, sind aber gut eingerichtet und von unseren Mitarbeitern vor Ort geprüft. Mieten Sie ein Ferienhaus auf Sardinien uns überzeugen Sie sich von dieser anspruchsvollen Region der Insel.

 

Sardinien Säulen Meer

 

Sassari

Die rund 130,000 Einwohner von Sassari, der zweitgrössten Stadt Sardiniens, zeichnet sich durch ein leichte, witzig-ironische Lebensart aus, die man kaum anderswo auf Sardinien findet. Die Stadt hat eine angesehene Universität, und im wirtschaftlichen Bereich sind Landwirtschaft und Handwerk vom Dienstleistungssektor in den Hintergrund gedrängt worden. Zwischen Sassari und Cagliari, der Hauptstadt herrscht eine typisch italienische Rivalität. Da haben Sie es einfacher liebe Kunden, Sie können ganz einfach und bequem online ein typisch sardisches Ferienhaus mieten oder eine private Ferienwohnung. Somit haben Sie die Chance komplett auszuspannen und den Nordwesten der Insel kennenzulernen. Corso Vittorio Emanuele II heisst Sassaris Haupt und wichtigste Einkaufsstrasse. Sie teilt die mittelalterliche Stadt in zwei Hälften. Manchmal ist noch die alte Bezeichnung Platha de Codinas (Strasse der Steine) zu hören, die aus einer Zeit stammt, als die anderen Strassen noch nicht gepflastert waren. Die Barockkirche Sant’Antonio (1709) besitzt einen sehr schönen holzgeschnitzten Altar mit Gemälden des genuesischen Künstlers Bartolomeo Augusto. Die Piazza d‘ Italia Mittelpunkt des städtischen Lebens, wird beherrscht vom neuklassizistischen Palazzo della Provinica (1880), dem Sitz der Provinzregierung. Der weite Platz, ursprünglich eine Schafweide, bevor sich Sassari im 19. Jahrhundert ausdehnte, wird eingerahmt von Banken, Büros, Restaurants und Cafés – der beste Ort, um die traditionelle allabendliche passeggiata der Stadtbewohner zu beobachten. Nur 7 km südlich von Sassari am der Staatsstrasse 597 erhebt sich diese bedeutende Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Die Aussenwände sind zebragestreift, Schichten von hellem Kalkstein wechseln mit dunkler Lava ab, Fensterrosen schmücken die Fassade. Diese sehenswerte Kirche gehörte zu einem Kamaldulenserkloster, dessen Ruinen noch zu sehen sind.

 

Torralba und Porto Torres

Das 1,000-Seelen-Dorf, von der Schnellstrasse 131 aus leicht zu erreichen, liegt zentral für den Besuch des Nuraghentals, des Gebiets mit einigen der bedeutendsten vorgeschichtlichen Anlagen Sardiniens. Der alte römische Handelshafen, Turris Libisonis, ist heute der grösste Hafen im Norden Sardiniens und ein bedeutender Umschlagplatz für Erdölprodukte.Das auf einem hohen Felsen über dem Meer gelegene frühere Castelgenovese ist heute zu einem sehr beliebten Ferienort geworden. Im mittelalterlichen Kastell oberhalb des Städtchens befindet sich ein interessantes Museum, in dem Beispiele für traditionelle Flechtarbeiten, sogar Boote und Hütten, zu sehen sind. In den Gassen der heimeligen Altstadt sitzen Frauen vor Ihren Häusern und flechten Körbe für Touristen. Wenn Sie Castelsardo auf der Strasse 134 landeinwärts verlassen, kommen Sie an einer amüsanten Sehenswürdigkeit vorbei, der Roccia dell‘ Elefante, einem grossen verwitterten Felsen, der einem Elefanten mit erhobenen Rüssel gleicht.