Sardinien: Kulinarik

Ihre Ferien auf der italienischen Insel Sardinien

Im Herzen des Mittelmeers begrüsst Sie umgeben von smaragdgrünem Wasser eine der wundervollsten Inseln Italiens: Sardinien. Gönnen Sie sich mit einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus in Sardinien ein Stückchen Paradies auf Erde und geniessen Sie neben schönsten unberührten Landschaften und romantischen Badebuchten auch die sardische Gastronomie, eine der ursprünglichsten Küchen Italiens. Die Buchung einer Ferienwohnung in Sardinien gibt Ihnen die Möglichkeit zahlreiche Attraktionen auf der Insel zu besuchen sowie eine Degustation sardonischer Weine. Die Wein-Bar „Enò de Cagliari“ lädt zu einer Weinprobe für Neulinge und Kenner ein, um den Geschmack der lokalen Weine zu entdecken. Die vorzüglichen „Grands crus“ „Malvasia“ oder „Nuragus“ sind eine hervorragende Begleitung zu einem kleinen Imbiss welchen nur die sardonischen Köche kennen: Schafskäse, hausgemachte Würstchen, Meeresfrüchte mit Nudeln, so werden sie bestimmt auch die sardonische Küche schätzen lernen. Die warmherzige Mentalität und Gastfreundschaft der lokalen Bevölkerung wird sie nur noch mehr von der Geselligkeit und dem Ambiente der Insel überzeugen. NOVASOL schlägt Ihnen, aufgrund ihrer Präferenzen, mehrere Möglichkeiten ein Haus in Italien zu mieten vor. Das Mieten des Ferienhauses wird Ihnen die Möglichkeit geben sich unter die grosszügige und gastfreundliche einheimische Bevölkerung zu mischen. Das Haus auf Sardinien bietet Ihnen die Möglichkeit an viel Platz und Privatsphäre um bestmöglich von Ihrem Aufenthalt mit viel Freude zu profitieren.


Kochkünste nach altem Brauchtum

Zerteilen lässt sich die eher schlichte Küche Sardiniens in die alten Bräuche der Schafhirten aus dem Landesinneren und die sogenannte Küche des Meeres, die deutlich jüngeren Ursprung ist, wenn immerhin einige Jahrhunderte alt. Erfahren Sie mit einer Ferienwohnung in Italien auf Sardinien mehr über die spannende Geschichte der Entzweiung von Sardiniens Küche, dadurch entstanden, dass die Hirten mit dem Meer nichts zu tun haben wollten, nachdem sie nur im Landesinneren sicher vor Malaria und von den Piraten waren, von denen die Küsten früher regelmässig heimgesucht wurden. Die Spezialitäten des Landesinneren basieren auf das Fleisch der Schafe sowie freilaufender Schweine, die sich von Kastanien ernähren. Auch der Käse stammt aus heimischer Produktion, wie der bekannte Schafskäse Pecorino sardo. Wenn Sie eine Ferienwohnung auf Sardinien buchen, werden Sie feststellen, dass Tomaten, Bohnen, Paprika, Chili und Auberginen sowie Kartoffeln und Kräuter ebenfalls eine bedeutende Rolle spielen. Verlassen dürfen Sie die Insel nicht ohne Porceddu probiert zu haben, auf dem Holzkohlegrill gebratenes Milchferkel, das traditionell auf Korktabletts mit Myrtezweigen serviert wird!

Italien Essen Fisch

 

Die Küche des Meeres

Die klassischen Rezepte zu den Meeresköstlichkeiten wurden hauptsächlich von Seefahrern, Händlern und Fischern aus Spanien und Genua auf die Insel gebracht. Bekannteste Zutaten sind Langusten aus Alghero und Thunfisch aus Caloforte. Typische Teller sind Cassola, eine Fischsuppe nach spanischer Art, oder Burridda, eine Vorspeise aus Katzenhai mit einer Sauce aus Öl, Essig, Knoblauch und gehackten Nüssen. Idealer Begleiter ist der regionale Spitzenwein Vermentino. Köstlich ist auch der Myrte-Likör, vor allem dann, wenn auf der Terrasse Ihres italienisches Ferienhaus beim Sonnenuntergang geniessen. Auf Sardinien gilt Brot als Hauptzutat. Bei Ihrem Aufenthalt in einem Ferienhaus auf Sardinien wird Sie die Auswahl verblüffen. Meist sind die Brotsorten rituellen Ursprungs, manche nur zu bestimmten Anlässen wie Hochzeiten oder christlichen Festen gebacken. Besonders beliebt ist Pane carasau, ein traditionelles Hirtenbrot, das von den Insulanern liebevoll „Carta da musica“ genannt wird. Pasta wird deutlich weniger gegessen, aber wenn sie auf den Teller landen, dann meist als Culurgionis, gefüllte Teigtaschen, die es ebenfalls in sich haben.


Die Weine Sardiniens: Ein kulinarischer Schatz der Weinproduktion

Auf Sardinien wird seid den 1980er Jahren durch die lokale Anbaupolitik, Qualität ganz klar vor Quantität gestellt. Trotzdem befindet sich nahezu auf der ganzen Insel heutzutage Weinberge. Wählen Sie eine Ferienvilla auf Sardinien im Norde wo der äusserst prestigereiche Weisswein namens „Vermentino“ wächst, welcher auch mit dem höchsten Qualitätssigel nämlich dem DOCG ausgezeichnet ist. Im Osten der Insel, in der äusserst produktiven Region Campidano nicht weit von der Hauptstadt Cagliari, werden die aufstrebenden Sorten „Carignano del Sulcis“ und „Giro de Cagliari“ angebaut. Die stark bewaldete Halbinsel Gallura ist für Ihren süsslichen und prickelnden „Moscato“ bekannt. Der „Vermentino di Sardegna“ ist eine typische leichte und nach Citrus schmeckende sardonische Rebsorte. Immer noch heute ist auf 20% der Wienbaugebieten der katalonische Einfluss zu spüren, vor allem in denen die den „Bovale“ und den „Cannonau“ anbauen. Sardinien, die zweit grösste Insel des Mittelmeers befindet sich im Süden Korsikas und ist aufgrund ihrer türkisblauen Strände und seinem subtropischen Klima auch unter dem Namen „Europäische Karibik“ bekannt.