Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten Hardanger

Zu entdecken in Hardanger

Die Nationalen Landschaftsrouten sind sorgfältig ausgewählte Strecken, welche durch einige der schönsten und malerischsten Gegenden Norwegens führen. Zwei dieser Routen führen durch die Region Hardangerfjord: Hardangervidda und Hardanger. Auch sonst wartet die Region Hardangerfjord mit einigen der schönsten und einmaligsten Wanderrouten und -gebieten in ganz Norwegen auf, wie zum Beispiel dem Königin Sonja Panorama-Wanderweg, dem Nationalpark von Hardangervidda, Trolltunga oder den vier Wasserfall-Pfaden der Husedalen. Hardanger ist eine Region mit einem reichen kulturellen Erbe. Die Hardangerfiedel, ein 10-saitiges Streichinstrument, die traditionelle Hardanger Tracht und Hardanger Stickereien sind alle bis über die norwegischen Landesgrenzen hinaus bekannt und gelten als nationale Wahrzeichen. Ein Stück südöstlich des Hardangerfjords liegt das Plateaufjell Hardangervidda, die grösste Hochebene Europas mit ihren imposanten Bergkämmen und weiten Gletscherlandschaften. Ein grosser Teil der Ebene ist als Naturschutzgebiet vor menschlichem Einfluss geschützt und bietet Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Der Rest der Hochebene wird viel bewandert, und es gibt ein dichtes Netz von Berghütten, dazu ist das Zelten in der freien Natur erlaubt. Auch eine 86 Kilometer lange Veloroute führt durch die Ebene: der Rallarvegen ist Teil der Nationalen Fahrradroute 4 und gilt als einer der schönsten Velowege ganz Norwegens. Mit mehreren Museen, vielen gut erhaltenen mittelalterlichen Stabkirchen sowie der prächtigen Landschaft bietet die Hochebene Hardangervidda ein abwechslungsreiches Ferienprogramm. Die Hardangervidda ist sowohl per Strasse als auch per Bahn gut erschlossen: die berühmte Bergenbahn führt von Oslo über das Hochplateau nach Bergen, eine wunderschöne Panoramafahrt, die am höchstgelegenen Bahnhof Nordeuropas vorbeiführt.

 

Zu entdecken in Utne

Einmal in Utne angekommen, vergessen Sie nicht, die Dorfkirche zu besuchen. Die Kirche wurde 1895 erbaut und ist ein schönes Beispiel norwegischer Sakralarchitektur. Ein gemütlicher Spaziergang durch die gepflegten Strassen ist die beste Art, um sich ein Bild zu machen von einem typischen norwegischen Fjord-Dorf. Den Fjord selbst erleben Sie am besten mit der Fähre nach Kvanndal. Die Überfahrt dauert etwa 20 Minuten und bietet Ihnen das unvergessliche Erlebnis, sich von der nordischen Berglandschaft umgeben mitten auf einem Fjord wiederzufinden. Die Fahrt ist beliebt bei Feriengästen als willkommene Abwechslung vom Autofahren und als Balsam für Augen und Seele. In Utne liegt das wahrscheinlich älteste Hotel Norwegens, ein Gasthaus dessen Geschichte zurückreicht bis ins Jahr 1722. Mehr über die Geschichte der Region erzählt das Hardanger Volksmuseum. Das Freilichtmuseum besteht aus Gebäuden, die bis zu 800 Jahre alt sind. Im inneren des Museums finden wechselnde Ausstellungen statt, die sich vor allem traditionellem Handwerk, regionaler Kunst und Folklore widmen.

 

Ferienhaus in Utne

 

Strandebarm ist ein Paradies für Fischer.

Der Hardangerfjord ist reich an Fischen und besticht mit seiner überwältigenden Natur. Mieten Sie ein Boot oder finden Sie sich ein friedliches Plätzchen. Es gibt mehrere Put&Take Seen in der Umgebung und auch mehrere professionelle Anglerseen, wenn Sie gerne mit den norwegischen Sportsfischern Kräfte messen möchten.