Erholung an der Costa Brava

Hauptattraktionen und Erholung an der Costa Brava

Wenn man an die Costa Brava denkt, denkt man oft als erstes an die Strände, wo man wunderbar entspannen und geniessen kann. Wir haben Ihnen eine Liste mit den schönsten Stränden zusammengestellt. Wir bieten Ihnen aber weiter auch einige Vorschläge für andere Attraktionen und historische Sehenswürdigkeiten, welche unbedingt einen Besuch wert sind. Machen Sie Ferien an der Costa Brava und geniessen Sie diese erholsame Region.

Ferien an der Costa Brava

Strände - Ferien an der Costa Brava

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind alle diese Strände mit einer blauen Flagge ausgezeichnet, dies bedeutet sie haben alle sauberes Wasser. Konsultieren Sie bitte die lokale Touristeninformation für aktuelle Informationen.

  • Moll Grec in Sant Martí d'Empuries: Dieser Strand bietet feinen gelben Sand, sanfte Wellen, eine unberührte Landschaft wie zum Beispiel Dünen und Pinien. Eine kleine felsige Insel befindet sich in der Nähe des Strandes, ganz einfach mit einem Pedalo zu erreichen.
  • Les Muscleres in L'Escala: Dieser Strand ist etwa 300 Meter lang und relativ schmal. Es gibt hier feinen weissen Sand und der Strand ist ideal für Familien. In der Umgebung finden Sie Klippen, wo man gut fischen kann.
  • Riells in L'Escala: Dies ist eine Sandstrand mit feinem weissen Sand und mittelhohen Wellen. Mit seiner Länge von 750 Meter ist es der längste Strand in L'Escala. Es gibt hier Restaurants, Läden und eine Segelschule und der Strand ist durchwegs für die Bedürfnisse von Behinderten angepasst.
  • Gran de Tossa de Mar in Passeig de Mar: Der Sand dieser Strandes ist eher grobkörnig. Gran de Tossa de Mar ist komplett für Behinderte zugänglich.
  • La Mar Menuda in Av. San Raimon de Penyafort: Dies ist ein eher kurzer Strand – er ist ungefähr 200 Meter lang. Hier finden Sie grobkörnigen Sand. Auch dieser Strand wurde durchwegs an die Bedürfnisse von Behinderten angepasst.
  • Playa de Lloret: Dies ist ein 2 km langer Stadtstrand mit feinem weissen Sand.

 

Klosterruinen des Klosters Sant Pere de Rodes

Das benediktinische Kloster Sant Pere wurde 945 gegründet und hat seine Blütezeit im 11. und 12. Jahrhundert erlebt. Nach mehreren Angriffen wurde das Kloster im Jahr 1793 aufgegeben und verlassen. 1935 begann der Wiederaufbau, fünf Jahre nachdem die Ruinen als historisches Denkmal anerkannt wurde. Heute können Sie hier die Kombination von verschiedenen Architekturstilen bewundern, zum Beispiel arabische Architektur oder französische und spanisch-romanische Elemente. Die guterhaltenen Ruinen befinden sich hoch über dem Meer.

 

Festung Peralada, Pals und Girona

Peralada ist eine Festung aus dem 14. Jahrhundert und beherbergt heute ein Museum und ein Casino. Sie können hier auch ein augustinisches Museum besuchen. Im Sommer finden in der Festung regelmässig kulturelle Anlässe statt. In dieser kleinen historischen Stadt leben nur etwa 2000 Einwohner. Die Stadt ist umgeben von einer schützenden Stadtmauer mit vier quadratischen Türmen, welche bis ins 4. Jahrhundert zurückdatieren. Die charmante mittelalterliche Altstadt ist bei Touristen besonders beliebt, wie auch das gotische Quartier mit seinen Kopfsteinpflasterstrassen und den historischen Herrenhäusern der Reichen. Die Hauptstadt der Provinz Gerona ist Girona, auch unter der Bezeichnung Stadt der vier Flüsse bekannt. Die Stadt hat diesen Übernamen erhalten, weil tatsächlich gleich vier Flüsse innerhalb der Stadtgrenzen aufeinandertreffen. Die Römer haben die Stadt im ersten Jahrhundert vor Christus gegründet, aber es finden sich hier auch Spuren von maurischen und jüdischen Populationen. Die alte Stadtmauer wurde auch im ersten Jahrhundert vor Christus erbaut und die erhaltenen Überreste können heute begutachtet werden. Sie sollten hier auch die wunderschöne Kathedrale und das alte Benediktinerkloster Sant Pere de Galligants besuchen. Mieten Sie eine Ferienwohnung in Katanonien in dieser sagenhaft interessanten Stadt. er Bau der Kathedrale von Girona wurde im 11. Jahrhundert begonnen, als der Bau des Glockenturms in Angriff genommen wurde. Aufgrund einer Kreuzfahrt wurde das Projekt im 12. Jahrhundert auf Eis gelegt, aber später im 16. Jahrhundert wiederaufgenommen. Aus diesem Grund finden sich in dieser Kathedrale verschiedene Architekturstile wieder. Die Kathedrale besitzt das breiteste gotische Kirchenschiff der ganzen Welt. Ein Wandteppich zeigt die Schöpfung der Welt (Tapiz de la Création) und ist ganz besonders sehenswert. Die Kathedrale wurde im 18. Jahrhundert fertiggestellt und ist das ganze Jahr über für Besucher geöffnet. Jeweils montags kann das Kirchenschiff gratis besucht werden. Mit einem Ferienhaus an der Costa Brava sind Sie hier bestens aufgehoben. Die arabischen Bäder in Girona befinden sich im alten Kapuzinerkloster und datieren bis ins 12. Jahrhundert zurück. Die Wasserreservoirs, die Umkleiden und die Abkühlräume und sind noch immer in gutem Zustand, während der Ruheraum und das Dampfbad seinen Glanz im Laufe der Zeit verloren haben. Die Bäder können das ganze Jahr über besucht werden.