search

Ferienhäuser Böhmisches Paradies - Tschechien

Horizonte erobern - das böhmische Paradies! Unweit der Iser, im Nordosten Tschechiens findet sich ein Naturparadies, dass international noch immer relativ unbekannt ist. Das sogenannte Böhmische Paradies erstreckt sich über insgesamt 181 Quadratkilometer inmitten bizarrer und faszinierender Sandsteinformationen, hoch oben trohnender Schlösser und historischer Ruinen, unberührter Landschaften und einem Horizont, der von den Felsspitzen aus grenzenlos erscheint. Sie erreichen viele Teile des UNESCO-Geoparks in kurzer Zeit von Ihrem Ferienhaus im Böhmischen Paradies. Ihnen steht eine große Auswahl an unterschiedlichen Ausgangspuntken und Sehenswürdigkeiten für die Eroberung dieser einzigartigen Landschaft zur Verfügung. Egal ob Sie sich von Groß Skal oder Turnau aus auf kilometerlange Wanderrouten begeben oder mit den Prachauer Felsen beginnen - Sie werden ganz sicher aus dem Staunen  nur schwer wieder herauskommen. Wenn Sie auf der Suche nach dem perfekten Abenteuerpark sind, der vollkommen natürlich ist, dann kommen Sie Tag für Tag aufs Neue im Böhmischen Paradies auf Ihre Kosten.

Tschechiens erstes Naturschutzgebiet

Das Gebiet am Mittellauf der Iser wurde teilweise bereits 1955 unter Naturschutz gestellt. Heute ist das Landschaftsschutzgebiet Teil des Netzwerkes der UNESCO-Geoparks und dehnt sich so gemeinsam mit ungeschützten Arealen auf insgesamt 700 Quadratkilometer aus. Dabei werden drei getrennte Teile durch Routen miteinander verbunden. Im Norden und Osten grenzt das Gebiet jeweils an das Isergebirge und an das Riesengebirge, während es gen Westen in dicht bewaldete Gebiete übergeht und südlich weitläufige Ebenen und landwirtschaftlich orientierte Areale angrenzen. Die Sandsteinfelsen entstanden während der Kreidezeit, ähnlich der Felsformationen des Elbsandsteingebirges. Dank der langen Besiedelungsgeschichte, die bis in die Jungsteinzeit zurückverfolgt werden kann, wuchs das Gebiet des Böhmischen Paradieses zu einer Kulturlandschaft heran, die hauptsächlich durch Ackerbau geprägt wurde. Trotzdem finden sich unzählige Wildpflanzen und eine vielseitige Mischung wilder Tiere in der Region. Bereits im ersten Jahrtausend vor Christus kam es zu einer ausgiebigen Besiedlung durch Lausitzer Volksstämme. Eine der ersten produktiven Tätigkeiten bestand im Abbau und der Verarbeitung von Jaspis. Erst im Mittelalter kam es dann zu Veränderungen in der Bevölkerung. So entdeckte der Adel die Region für sich und begann mit der Errichtung verschiedener Schlösser und Burgen. Ein Großteil dieser Schlösser und Burgen kann heute besichtigt werden. Lassen Sie sich also nicht die Chance entgehen, ein Reise durch die Jahrhunderte zu unternehmen, indem Sie die Spuren des alten Adels verfolgen. Aber auch Liebhaber entspannter Wellness-Momente können in der Region nach ausgedehnten Wanderungen auf Ihre Kosten kommen. Statten Sie auf jeden Fall dem Luft- und Kaltwasserbad an der Mineralquelle in Wartenberg einen Besuch ab. Dort können Sie sich ausgiebig um Ihre körperliche Entspannung kümmern und zusätzlich gesunde Mineralwasserkuren genießen.

Abenteuer pur inmitten natürlicher Labyrinthe

Der Name des Gebietes kann übrigens bis ins 19. Jahrhundert zurückgeführt werden. Als der Dichter Karel Havlíček Borovský (auch Havel genannt) die Aloisenquelle im Jahre 1842 besuchte und sich zu Kurzwecken dort aufhielt, prägte er den Begriff Český ráj (Böhmisches Paradies). Diese Bezeichnung wurde wohlwollen von den Bürgern angenommen und hat sich bis heute erhalten. Die Region ist prädestiniert für Wanderfreunde und Kletterenthusiasten und dank der vorbildlich ausgewiesenen Routen und Kreuzungen hervorragend erschlossen, ohne dass dabei zuviel in die natürliche Umgebung eingegriffen wurde. Deshalb ist das Böhmische Paradies ein Abenteuerpark für Groß und Klein und bietet unzählige Routen und Touren, die von wenigen Stunden bis Tageslänge variieren. Erwerben Sie in jedem Fall eine Wanderkarte mit Beschreibungen in einem der Tourismusbüros der Region. Dank der natürlichen Labyrinthe werden Sie in längst vergangene Zeiten zurückkatapultiert. Dabei fällt es ausgesprochen leicht, das moderne Zeitalter zu vergessen, in dem wir heute Leben. Ganz sicher können Sie sich so von Ihrem Alltag auf besondere Weise erholen. Lassen Sie Ihrer Fantasie und Ihrem Entdeckerdrang freien Lauf und erlauben Sie, dass Sie paradiesisch verzaubert werden.Für die Architekturfans unter Ihnen ist die Region ebenfalls eine riesige Schatztruhe. Von steinzeitlichen Hinterlassenschaften, über in Sandstein geschlagene Herrensitze und Burgen, die hoch auf Felsplateaus errichtet wurden, bis hin zu zahlreichen Exemplaren vorbildlich restaurierter und gut erhaltener Volksarchitektur bekommen Sie alles geboten. So haben Sie die einmalige Möglichkeit die verschiedensten Epochen architektonisch zu bewundern und herauszufinden, was es bedeutete, in dieser von Sandsteinformationen durchzogenen Landschaft Gebäude und Anwesen zu errichten. Wie viele Pferde brauchte es wohl zum Transport des Baumaterials? Wie viele Hände und wie viel Muskelkraft waren nötig, um Wege und Treppen in Stein zu hauen?