Ferien im Region Nachod - Nordost

Nachod - im Tal der Mettau befindet sich im Nordosten Tschechiens unweit der polnischen Grenze und gehört zur Großregion Königgrätz. Es erstreckt sich im Tal der Mettau und ist ringsherum von herrlichen Berglandschaften umgeben. Von Ihrem Ferienhaus in aus erreichen Sie mehrere Städte in der Umgebung bequem und in kurzer Zeit. So stehen Ihnen neben Nachod selbst andere kulturelle Zentren als Ausflugsziele zur Verfügung. Nachod ist ein romantisches Kleinod, das dank seiner gut erhaltenen Altstadt und einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten ausreichend kulturelle und historische Unterhaltung bietet. Neben dem gotischen Schloss aus dem 13. Jahrhundert, befindet sich die ehemalige militärische Festung Dobrosov auf über 600 Höhenmetern in der Gemeinde Dobrosov direkt vor den Toren Nachods. Außerdem bietet Ihnen die Altstadt Nachods eine große Anzahl historischer Gebäude, die von besuchern besichtigt werden können. Egal ob Sie also gern im Stadtzentrum um den Markt herum ein wenig schlendern wollen, um dann in einem der herrlichen Cafés oder Restaurants einzukehren oder eher abenteuerlichere Aktivitäten verfolgen wollen - Nachod wird Geschichtsinteressierte und Forschungsgeister nicht enttäuschen.

Bunker, Munitionslager und Festungsmauern - Militärgeschichte in Echtzeit erleben

Der Bau der Militärfestung Dobrosov begann in den 1930er Jahren. Neben zahlreichen kleineren Bunkeranlagen und unterirdischen Gängen, können Sie dort heute zwischen Festungsmauern, Munitionslagern und Aussichtspunkten ein Stück Militärgeschichte auf einzigartige Weise kennenlernen. Der Bau wurde beauftragt, da man auf tschechoslowakischer Seite das Wachstum der deutschen Wehrmacht fürchtete und sich ausreichend genug schützen wollte, sollte es zu harten militärischen Auseinandersetzungen kommen. Zu Hochzeiten arbeiteten fast 500 Arbeiter am Bau. Die Festungsanlage wurde jedoch nie fertiggestellt, da es in der Zwischenzeit zum Münchner Abkommen kam. Die Festung kam dann zeitweise unter deutsche Verwaltung. Zu Ende des Weltkrieges 1945 wurde die Festung an die tschechoslowakische Armee übergeben und von ihr 1968 für museale Zwecke an den Staat übergeben. Heute steht die Militäranlage allen Besuchern und Forschern ganzjährig zur Besichtigung zur Verfügung. Die Artilleriefestung verfügt über Gänge und Anlagen, die durch Stahl verfestigt wurden. Unterirdisch wurden eine Kaserne, eine Lazarett, Maschinenräume, Filterräume und mehr geplant und vorbereitet. Bis heute können in der Anlage zwei funktionstüchtige Haubitzen bewundert werden, die als Hauptbewaffnung dienen sollten. Generell lohnt sich der Besuch der Festung aus unterschiedlichen Gründen. Egal ob Sie einen lehrenden Ausflug mit Ihren Kindern unternehmen wollen, um Ihnen auf verantwortungsvolle Weise Kriegsbewegungen und Militäraktionen besser erklären zu können oder generell an Militärgeschichte interessiert sind. Darüber hinaus erlaubt Ihnen die Lage der Festung auch, den weiten Blick über das Umland gebührend nach Ihrem Aufstieg zu genießen.

Der Rozkos-See - eines der schönsten Wasserreservoirs Tschechiens

Nachod ist besonders aufgrund seiner günstigen Lage inmitten verschiedener Gebirgszüge und weiten Ebenen als Urlaubsziel ideal geeignet. So haben Sie die Möglichkeit das weitere Umland in Tagesausflügen zu erkunden. Wenn Sie dabei anstelle der Berge oder des benachbarten Polens mit der nahegelegenen Stadt Breslau eher Sehnsucht nach Wasser haben, dann lohnt sich der Besuch des Rozkos-Sees. Dabei können Sie ebenfalls die Möglichkeit nutzen, einen Vormittag oder Nachmittag in Skalitz zu verbringen. Sowohl Skalitz als auch der Rozkos-See befinden sich nur etwa fünfzehn Minuten von Nachod entfernt. Das Wasserreservoir wurde mit dem Dammbau in den 1950er Jahren angelegt. Es dient nicht nur der Wassersammlung, sondern auch der Fischzucht und Erholungszwecken. Heute bietet es Anwohnern und Besuchern zugleich die Möglichkeit Wassersport zu betreiben, an den Ufern spazieren zu gehen oder einfach mit dem wunderschönen Blick auf diesen See im Grünen zu entspannen. Wenn Sie sich besonders für moderne Ingenieurskunst und Wassermanagment interessieren, dann lohnt sich auch eine Besichtigung des Damms selbst. Neben der erholsamen Atmosphäre, die Urlaubern unter anderem auch die Möglichkeit bietet, auf der Talsperre zu schwimmen oder Fische zu fangen, lohnt sich ein Abstecher in das benachbarte Skalitz. Der Ort, der zur Herrschaft Nachods gehörte, wurde aus Kleinskalitz und Großskalitz zusammengelegt. Im 19. Jahrhundert kam es hier zwischen österreichischen und preußischen Truppen zur entscheidenden Schlacht von Skalitz. Durch die Verbesserung der Boden- und Wasserwirtschaft die damals von den Herren Nachods aus dem Adelsgeschlecht zu Schaumburg-Lippe veranlasst wurden, wurde Nachod deshalb mit einer Auszeichnugn auf der Pariser Weltausstellung ausgezeichnet. Zu besichtigen gilt es das Textilmuseum, die alte Holzschule und die Pfarrkirche mit Ihrem geschnitzten Altar. Die ganz Aktiven sollten sich für eine Wanderung zurück nach Nachod entscheiden.